Bindegewebsmassage


Die Bindegewebsmassage wurde wurde von Frau Elisabet Dicke (Krankengymnastin 1884 -1952) bei einer schweren Durchblutungsstörung gefunden. Es handelt sich um eine "Massage reflektorischer Zonen im Bindegewebe". Ähnlich der Fussreflexzonenmassage, nur vorallem am Rumpf ausgeführt, hat diese Therapie eine Wirkung auf alle Körperorgane sowie auf die Gelenke und die Statik des Körpers.
Eine ausgedehnte Bindegewebsmassage bewirkt oft eine eindrucksvolle langanhaltende Hautrötung als Ausruck der vermehrten Durchblutung des Gewebes und gleichzeitig eine lokale Wärmeempfindung.